KidsWT

WingTsun-Unterricht für Kinder  - Aspekte, die dafür sprechen

Durch gezielte Übungen wird eine Grundlage geschaffen, damit sich die Kinder entspannen können. Gleichzeitig wird erreicht, daß Alltagsgedanken und somit auch Schulstress abgebaut werden. Es wird eine Sammlung der Konzentration auf den eigenen Körper angestrebt.

Im WingTsun-Training für Kinder wird ausschließlich mit den Medien Sprache und Körper gearbeitet. So bekommen die Kinder einen Einblick in eine Welt ohne überfüllte Multimedialität (wie z.B. Fernseher, Computer, Comics, Gameboy etc.). Demzufolge wird die innere Reizüberflutung, die diese Medien hervorrufen, abgebaut.

In einer zwanglosen Atmospäre werden Berührungsängste abgebaut. Durch gezielte Übungen und Rollenspiele lernen die Kinder schwierige Alltagssituationen in Schule und Freizeit selbstbewußt zu meistern.

 

Durch eine Reihe von bestimmten Bewegungen (insbesondere durch die Übungsform Siu-Nim-Tao, siehe Bild links) bzw. Bewegungsfolgen wird die Grob- und Feinmotorik geschult. Gerade für Kinder, die Schwierigkeiten im Schreiben aufweisen, ist dies eine intensive Hilfe, sich auf ihre Hände und deren Funktion besser konzentrieren zu können.
Des weiteren wird durch ein intensives Training mit sich und anderen Menschen die Empathiefähigkeit (Einfühlungsvermögen) gefördert. Dies wird vor allem dort gebraucht, wo Übungen stattfinden, bei denen man sich aufeinander verlassen muß. Und nicht nur diese Fähigkeit wird geschult, dazu kommen noch Kommunikation, Toleranz, soziale Akzeptanz uvm...

Es wäre leicht hierzu noch viele Dinge anzubringen, doch ich denke, daß es von Kind zu Kind Unterschiede in der Entwicklung der durch das WingTsun-Training geförderten Fähigkeiten gibt.