Ziele

Die Ziele der Gewaltpräventionskurse

 

  • Grenzen ziehen, bewachen, verteidigen
  • Weder Opfer noch Täter werden
  • Anderen helfen
  • Selbstbewusst auftreten
  • Herausforderungen annehmen
Der Gewaltpräventionsunterricht an den Schulen, Kinder- und Jugendeinrichtungen vermittelt allen Teilnehmern/innen die Fähigkeit, die Verantwortung für ihre eigene Sicherheit zu übernehmen. Die Schülerinnen und Schüler lernen ihre Grenzen zu ziehen, zu bewachen und zu verteidigen. Durch das Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungstraining erlangen die Schüler mehr Sicherheit und Selbstbewusstsein. Ihre Ausstrahlung verbessert sich deutlich und sie verlassen damit dauerhaft die Opferrolle. Zudem bekommen die Schüler ein ausgeprägtes Rechtsbewusstsein, denn sie sollen nicht nur keine Opfer mehr sein, sondern sie sollen auch keine Täter werden.
 
Nachdem die Kinder und Jugendlichen gelernt haben, für ihre eigene Sicherheit zu sorgen, können sie sich auch gegenseitig helfen. Sie sind in der Lage, Zivilcourage zu zeigen, ohne sich selbst unnötig zu gefährden. Das verbessert die Klassen- und Schulgemeinschaft enorm, weil den Opfern beigestanden und geholfen wird , die Täter gemeldet und somit aus ihrer Anonymität gerissen werden.

Weiterlesen: Ziele